Alle Beiträge von Cornel

Elferratswagen zum Jubiläum neu gestaltet

Pünktlich zum Start der heißen Phase im Straßenkarneval stellte die KG Eulenspiegel in der Jubiläumssession zum 111 jährigen Vereinsbestehen auch den neu gestalteten Elferratswagen den Mitgliedern vor.

In monatelangen Arbeitseinheiten und etwas über 300 Mannstunden wurde der gesamte Elferratswagen unter fachkundiger Mithilfe durch die Firma Spinhoff neu gestaltet. Das Aussehen wurde dem bereits im letzten Jahr neu gestalteten Gesellschaftswagen angepasst. Beide Fahrzeuge erstrahlen nun im kräfigen Rot mit abgesetzten weißen Elementen.

Während der Gesellschaftswagen den Untertitel "Aachen – meine Heimatstadt" trägt, steht beim Elferratswagen "Aachen – seine Brunnen und Denkmäler" im Vordergrund! Abgebildet sind unter anderem der Puppenbrunnen,  der "Kreislauf des Geldes", der "Oecher Klenkes" und die "Pferdegruppe vom Bahnhof". Prunktstück des Wagens ist die neu gerstaltete Präsidentenkanzel, die den "Karlsbrunnen" (Eäzekomp) vom Aachener Markt darstellt. Detailgetreu befindet sich im Brunnen auch eine überlebensgroße Figur von Kaiser Karl.

Am Karnevalsfreitag wurde der Wagen in einer kleinen Feierstunde nun offiziell dem Verein übergeben. Präsident Cornel Thevis bedankte sich nochmals bei allen Mitgliedern die tatkräftig an der Neugestaltung des Wagens mitgewirkt haben. Ganz besonderen Dank galt dabei Robert Ezilius, Stephan Köning und Jan Laschet, die fast jeden Dienstag mehrere Stunden in der Halle gearbeitet haben.

Weitere Bilder sind auf dem Bilderserver zu finden!

 

 

„Little Diamonds“ zum 8. mal Deutscher Meister

 Am ersten Dezember-Wochenende fanden in Mülheim-Kärlich (Koblenz) die Deutschen Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport der Rheinischen Karnevals Koope- rationen (RKK) statt. Die KG Eulenspiegel war mit ihrer Kinder- und Jugendgruppe in sechs Kategorien für die Finale qualifiziert.

Auch wenn die ganze Sache kein Selbstläufer war, konnten sich die Eulenspiegel in einigen der Disziplinen berechtigte Hoffnungen machen, das ersehnte Treppchen auf dem Siegerpodest zu ertanzen.

Im stark besetzten Teilnehmerfeld begann die Kindergarde und erreicht als Initialzündung des Tages direkt die deutsche Vize-Meisterschaft. Das Ergebnis wurde vom neu formierten Kindertanzpaar Mingmei Naegler/Levin Grigoriou getoppt, das sich den Meistertitel holte.

Bei den Jugendlichen weiter gingen Jugendmarie Nele-Sophie Hess, Tanzpaar Daria Sunara/ Marvin Esche, die Jugendgarde und die Jugendshowtanzgruppe an den Start. Mit einer hervorragenden Darbietung Tänzen in einem starken Teilnehmerfeld ertanzte sich Nele-Sophie einen hervorragenden 7. Platz. Das Tanzpaar schaffte es auf Rang 5.

Bei der Jugendlichen zog die Garde mit den Kindern gleich und ertanzte sich ebenfalls die deutsche Vize-Meisterschaft. Der Triumph der KG Eulenspiegel wurde durch die Jugendshow- tanzgruppe „Little Diamonds“ komplettiert. Der Tanz unter dem Motto „Tanz auf einem fremden Planeten“ überzeugte nicht nur das Publikum sondern auch die Jury. Mit ihrem wohl besten und fulminantesten Auftritt während der Sessions holten sie zum insgesamt achten Mal die Deutsche Meisterschaft im gemischten Showtanz nach Aachen.

Als Lohn für diese hervorragende Leistung werden die „Little Diamonds“ nach der Großen Fastelovvendsitzung der KG Eulenspiegel am 13. Januar 2018 sowie anläßlich des Prinzen- empfangs des NRW-Ministerpräsident Armin Laschet im Februar 2018 im Aachener Eurogress vertreten sein.

 

NRW Kinderprinzenempfang

Auf dem Ordensfest der KG Eulenspiegel Aachen 1907 im Saalbau Kommer, erklärte der anwesende Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet, dass der NRW Kinderprinzenempfang in der kommenden Session erstmals in Aachen stattfinden wird. Der Ausrichter im letzten Jahr war die Stadt Köln und in diesem Jahr wird das Eurogress in Aachen der Treffpunkt sämtlicher Kinderprinzen und Prinzenpaare aus Nordrhein Westfalen sein. Während der Ministerpräsident der Ausrichter des Events ist, wird die Programmgestaltung und Moderation von dem Leiter des Aachener Kinderkarneval, Wolfgang Radermacher, übernommen.

Einer der Show-Acts wird die Kinder- und Jugend Showtanzgruppe "Little Diamonds" der KG Eulenspiegel Aachen sein. Das ist sicherlich eine große Ehre für die Gesellschaft, die mit ihrem 111-jährigen Bestehen ein ganz besonderes Jubiläum feiert. Vor nunmehr 30 Jahren wurde die Kinder- und Jugendgruppe des Verein gegründet und zählt zu den größten Kinder- und Jugendgruppen im Aachener Karneval.
Seit 9 Jahren nimmt die Showtanzgruppe "Little Diamonds" an den Deutschen Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport der Rheinischen Karnevals Kooperationen teil und konnte sich bisher 7 deutsche Meistertitel und einen deutschen Vizemeistertitel ertanzen.

Der gesamte Verein freut sich mit dem eigenen Nachwuchs, das ihm diese Ehre zuteil wird und sie die Stadt Aachen vertreten dürfen!

 

deutsche Meisterschaft

– KG Eulenspiegel holt 3 Titel nach Aachen –

Am frühen Morgen des 03.12.2016  flogen die „Eulen“ alle zusammen mit dem Bus von Aachen in Richtung Lohmar, um bei der Deutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport des RKK (Rheinische Karnevals Kooperationen) an den Start zu gehen. Alle waren hoch motiviert und die Stimmung war super.
Es begann mit der gemischten Kindergarde (bis 11 Jahre). Lautstart wurde diese durch alle Begleiter, Eltern und Eulen-Fans unterstützt und ertanzte sich mit 42,6 Punkten einen grandiosen 3. Platz. 
Die Kindertanzmarie Nele Hess belegte in einem extrem starken Teilnehmerfeld mit ihrem Tanz und 44,6 Punkten einen tollen 5. Platz.
Nach der Mittagspause ging es dann motiviert weiter. In der Kategorie gemischte Juniorengarden (12-15 Jahre)  holte sich die Jugendgarde der Eulen mit einem fehlerfreien Tanz und 44,1 Punkten den 2. Platz und somit den Deutschen Vize-Meister-Titel.   
Mittlerweile hatten die Eulen den 3. und 2. Platz ertanzt. Es fehlte zur Komplettierung nur noch der 1. Platz. Hoffnungsvoll lugten alle Aktiven und Begleiter in Richtung Showtänze….
Im neuen Konkurrenzfeld der gemischten Showtänze (12-15 Jahre) überzeugte dann die Eulen-Jugend mit dem Thema: „Positive Energie“ und landete mit 44,1 Punkten auf dem überragenden 1. Platz und holte den Deutschen-Meister-Titel  für die KG Eulenspiegel nach Aachen.
Getreu nach dem Motto: "3, 2, 1 …. Meins", traten die Eulen dann lautstark und mit einer tanzenden Polonaise durch den Bus die Heimreise an. Nach einem langen Tag und 3 Titeln im Gepäck flogen dann alle zwar müde aber überaus glücklich in ihre Nester zurück.
 
Der Verein ist sehr stolz auf alle Tänzerinnen und Tänzer und dankt Nicole Hess mit ihrem neuen Trainerteam Nadine Ezilius, Sabrina Weishaupt  und Saskia Renardy für die tollen Tänze, ihre Geduld und dem unermüdlichen Einsatz.
Ein weiterer Dank geht an alle Betreuer, Eltern, Mitreisenden, Unterstützern, Fans und besonders unserem Busfahrer Martin!!!
Bilder dazu sind auf unserem Bilderserver

unser Sessionsorden 2016

2016_orden-1

Der Orden in der Session 2016/2017 zeigt wieder ein bekanntes Aachener Bauwerk, in diesem Fall das "Super C" der RWTH Aachen.  Weiterhin steht der Orden aber auch wieder unter dem Motto des Festausschuß Aachener Karneval, der in diesem Jahr eine Kooperation mit den Hochschulen der Stadt Aachen eingegangen ist.

Das Motto 2016 lautet "Future Lab – en Oche närrisch Jeck"

„Aachen ist Wissenschaftsstadt und Karnevalsstadt zugleich“, begründete AAK-Vorsitzender Frank Prömpeler das Motto. Beides gehöre traditionell zu Aachen und passe zusammen. Denn: „Man muss auch in der Wissenschaft manchmal jeck sein, um auf neue Ideen zu kommen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AAK präsentiert das neue Karnevalsmotto für die Session – Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/aak-praesentiert-das-neue-karnevalsmotto-fuer-die-session-1.1337076#plx1022196502

„Aachen ist Wissenschaftsstadt und Karnevalsstadt zugleich“, begründete AAK-Vorsitzender Frank Prömpeler das Motto. Beides gehöre traditionell zu Aachen und passe zusammen. Denn: „Man muss auch in der Wissenschaft manchmal jeck sein, um auf neue Ideen zu kommen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AAK präsentiert das neue Karnevalsmotto für die Session – Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/aak-praesentiert-das-neue-karnevalsmotto-fuer-die-session-1.1337076#plx1022196502

"Aachen ist Wissenschaftsstadt und Karnevalsstadt zugleich, beides gehört traditionell zu Aachen und passt zusammen. Denn: „Man muss auch in der Wissenschaft manchmal jeck sein, um auf neue Ideen zu kommen."
Frank Prömpeler, Präsident des Festausschuß Aachener Karneval
 
"Wo Wissenschaft, ist auch Humor – manchmal sogar ungewollt. Das möchte ich mit einem Witz verdeutlichen: Ein Bus, der anscheinend mit zehn Personen besetzt ist, hält an einer Haltestelle. Elf Personen steigen aus. Drei Wissenschaftler kommentieren das Geschehen: Der Biologe sagt, die müssen sich unterwegs vermehrt haben. Der Physiker ergänzt: Was soll's, zehn Prozent Messtoleranz müssen drin sein. Darauf der Mathematiker: Wenn jetzt einer einsteigt, ist keiner drin"
Prof. Dr. Marcus Baumann, Rektor der Fachhochschule Aachen.
 
"RWTH lässt sich auch gerne so übersetzen: 'Rheinischer Wahnsinn Tobt durch die Hörsäle'. Im Ernst: Wir freuen uns, dass im Rahmen des 'Future Lab Aachen 2016' zukünftig tatsächlich die ganze Stadt im Rhythmus von Forschung, Wissenschaft und Lehre tickt. Wir fühlen uns vom Sessionsmotto des FestAusschusses Aachener Karneval geehrt und animiert."
Prof. Dr. Ernst Schmachtenberg, Direktor der RWTH Aachen

 

Zum Thema:  "Future Lab 2016 Aachen – Kunst des Fortschrittes"
Ganz Aachen tickt im Rhythmus seiner Hochschulen. Um das sichtbar zu machen und zu würdigen, haben

  • RWTH,
  • Fachhochschule
  • Katholische Hochschule (KatHO) NRW,
  • Musikhochschule
  • Stadt Aachen

„Future Lab Aachen“ aufgelegt: eine Dachmarke, die große und kleine Aktionen und Veranstaltungen zum Thema Wissenschaft vereint, mit altbekannten und neuen Formaten. Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.futurelab-aachen.de/future-lab-aachen-das-passiert-2016/

KG Eulenspiegel = Positive Energie!

"Wir stecken voller positiver Energie inklusive jeder Menge Power" so die Erfolgstrainerin Nicole Hess beim "Dachser Cup" in der Stadthalle Alsdorf.

"Mein neuer Trainerstab und ich sind sehr stolz auch im 23. Jahr des Bestehens unser Tanzabteilung der KG Eulenspiegel 1907 Aachen ein passendes Thema gefunden zu haben, was der Jury und auch den Zuschauern gefällt.

"Positive Energie = Power" so heißt das Thema des diesjährigen Showtanzes der "Little Diamonds", die mit 42,4 Punkten den ersten Platz ertanzten. Mit genauso viel positiver Energie sicherte sich die Kindergarde ebenfalls mit neuem Tanz mit 40,6 Punkten den ersten Platz.
Die Kindermarie Nele Sophie Hess belegte mit viel Power und 43,9 Punkten einen hervorragenden 4. Platz und unsere Jugendgarde ertanzte sich mit 42,8 den 2. Platz.

Alle Starter der KG Eulenspiegel haben sich mit ihren Leistungen die erste von zwei notwendigen Qualifikationen zur Landesmeisterschaft ertanzt.

"Der gesamte Vorstand ist sehr stolz auf die Ergebnisse der Tanzabteilung. Das Thema "Positive Energie = Power" spiegelt sich im ganzen Verein perfekt wieder" so Cornel Thevis, Präsident der KG Eulenspiegel 1907.

Ein großes Dankeschön gilt dem neuen und hoch motivierten Betreuer- und Trainerstab für ihren Einsatz und Engagement. Gut gelaunt und mit viel Selbstbewusstsein inklusive jeder Menge positiver Energie freut sich der Traditionsverein auf alle kommenden Herausforderungen.

Jugendshowgruppe

erfolgreich beim Sparkassenwettbewerb

Anfang Januar startete die Sparkasse Aachen das Online-Voting zum Wettbewerb "Jeder Jeck ist anders". Angetreten waren über 50 Vereine aus der Region Aachen.Über die Handynummer konnte dann für den Verein abgestimmt werden.

Am 18.02.2016 fand die Siegerehrung und Scheckübergabe in der Elisengalerie im Raum der Kunst statt. Die KG Eulenspiegel freute sich über einen 10 Platz und einen Scheck über 550 €. Ein ganz besonderer Dank gilt allen Mitgliedern, Freunden und Bekannten, die für die Gesellschaft abgestimmt haben.

Sparkasse

Nach der Scheckübergabe (v.l.n.r):Vizepräsident Thorsten Mülly, Rene Hobson (Filialleiter der Sparkasse Kaiserplatz), Diana Schliep und Präsident Cornel Thevis
Foto: Ralf Roeger

Vereinswettbewerbe in Aachen

Die Sparkasse Aachen und die STAWAG Aachen haben je einen Wettbewerb ins Leben gerufen, um die Vereine der Region zu unterstützen.

Im Rahmen der Sparkassen Aktion "Gut für die Region" wird für insgesamt 11 Sieger ein Gesamtbetrag von 11.111,11 € bereitgestellt. Über die Mobiltelefonnummer können ab dem 06.01.2016 je 3 Stimmen angefordert und dann auf den Seiten der Sparkasse eingegeben werden. Die Aktion der Sparkasse ist unter der Internetadresse

https://www.sparkasse-aachen.de/gut/modul/

zu erreichen.

Die STAWAG Aachen verlost in ihrer Aktion Wurfmaterial in einem Gesamtwert von 8.000 €. Ab dem 11.01.2016 kann man täglich für seinen Verein abstimmen. Die weiteren Bedingungen sind zu finden unter der Internetadresse

http://www.stawag-alaaf.de/profile/kg-eulenspiegel-aachen-1907/

Bitte unterstützt unsere Vereins- und Jugendarbeit und stimmt für uns ab!

 

Ordensfest und Verleihung des Rudi Steinmetz Orden

Zu Beginn der Veranstaltung stellten Präsident Cornel Thevis und Vizepräsident Thorsten Mülly den neuen Sessionsorden der Gesellschaft vor.  Es ist der 6. Orden einer Serie, bei der Aachener Sehenswürdigkeiten oder öffentliche Gebäude gezeigt werden. In diesem Jahr wurde das Gebäude mit dem Motto des Festausschuss Aachener Karneval, „Heäße Quelle än närrisches Tamtam blive e Oche K(ult)urprogamm“, in Zusammenhang gebracht. Als Sinnbild für die heißen Quellen zeigt es den Elisenbrunnen. Der Eulenspiegel „serviert“ die sprudelnde Vielfalt. Auch in diesem Jahr wurde der Orden wieder vom Ehrenpräsident Otmar Mülly entworfen und vom Ehrensenator Jan Vrijsen hergestellt.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Rudi Steinmetz Orden. Der Orden ist streng limitiert und kann vom Ordensgremium an bis zu 3 Personen pro Jahr verliehen werden, die besondere Voraussetzungen erfüllen:

Der Orden soll an Menschen verliehen werden, die sich durch Frohsinn, Geselligkeit und Heimatverbundenheit auszeichnen. Die Ordensanwärter sollen sich neben besonderer Menschlichkeit ferner durch Weltoffenheit und Toleranz auszeichnen. Die Brauchtumspflege sowie eine caritative Solidarität mit Mitmenschen sollen bei ihnen ebenso im Vordergrund stehen wie das bekannte „Öcher Hazz“. Der Namenspatron des Ordens stand für diese Werte Zeit seines Lebens ein. In Anerkennung seiner Persönlichkeit soll dieser Orden an Mitmenschen verliehen werden.

Der Orden wurde in diesem Jahr zum 6. Mal verliehen – die Preisträger sind:

Rudolf Henke (MdB)
Monika Strack (Stracksiftung)
Antoinette Mülly (Senatorin der KG Eulenspiegel)

Ordensträger 2015

Die Laudatoren Sabine Verheyen (per Videoaufzeichnung – da sie derzeit beruflich in Brasilien ist – für Rudolf Henke), Ehrenpräsident Otmar Mülly für Monika Strack  und Cornel Thevis für Antoinette Mülly sind alle bereits
Preisträger des „Rudi-Steinmetz Orden“

Die Verleihung des Ordens ist zusätzlich mit einem Scheck von 333,33 € dotiert, dieser kann vom Ordensträger aufgestockt werden und kommt der Nachwuchsarbeit der KG Eulenspiegel zugute.

An diesem Abend wurden aber auch viele Vereinsmitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt:

Für 11 jährige Mitgliedschaft im Verein:
Alexandra Zartenaer, sowie an die nicht anwesenden Personen Stefan Danch, Markus Hess und Bernd Gilles

Für 22 jährige Mitgliedschaft:
Martin Ostwald und Rolf Battke

Für 50 jährige Mitgliedschaft:
Josef Lennartz und Klaus Pütz(nicht anwesend)

Eine besondere Überraschung für den Verein und die anwesenden Gäste war die Aufführung von den „Lööresse“, drei Damen der Gesellschaft, die eine Parodie und Hommage auf die letztjährigen Preisträger Josef, Jupp und Jüppchen darboten. Im närrischen Gespräch traten sie als deren Ehefrauen Jose, Marie
und Josefine auf. Nach eigenem Bekunden der Auftretenden Agi Paustenbach, Hilde Zimmermann und Ellen Fischer, wurde der Auftritt nur für diesen Ehrenabend geplant und bleibt daher auch einmalig.

Als neue Sänger der Gesellschaft präsentierten sich Diana Sunara, Herbert Leisten sowie Martin Strauch.